22. Fuchs-Cup – Herren

Der Scheyerer Handball ist immer noch sehr jung. Während andere Vereine im Namen Gründungszahlen, die mit 18 beginnen, vor sich hertragen, sind die Scheyerer Handball-Füchse 21 Jahre alt. Als Teil dieses Vereins vergisst man das oftmals, weil man seit Jahren – viele seit sie denken können – Woche für Woche sich in muffigen Mehrzweckhallen muffige Turnschuhe anzieht. Und einmal im Jahr veranstalten die Handball-Füchse für jede Mannschaft ein Fuchs-Turnier. Für die Scheyerer Herrenmannschaft war es die fünfte Teilnahme im Seniorenbereich. Erst Letzter, dann Sechster, dann Zweiter, dann Dritter. Man würde das Heimturnier gerne mal gewinnen. Überhaupt, der Konjunktiv. Seit drei Jahren sind die Füchse eine Herrenmannschaft im Spielbetrieb. Klar, spielerisch entwickelt sich die Mannschaft stetig weiter, auch mental. Trotzdem: Hätten wir dort einen Sieben-Meter bekommen, wäre das Spiel nicht gekippt. Wären wir ein paar Zentimeter größer, wären wir ins Finale gekommen. Wäre der Ball nicht vom Innenpfosten rausgesprungen, hätte es geklappt. Nicht immer lief es so, aber immer wieder.

Also, ein neuer Versuch. Fuchs-Cup in Scheyern, neun Mannschaften sind gekommen. TSV Gaimersheim, TSV Karlsfeld II, SV München Laim III, SV Rednitzhembach, Titelträger der vergangenen beiden Jahre, und TV Ebersdorf in Gruppe A. DJK Ingolstadt, Post SV Augsburg, TSV Katzwang 05, HSG Fichtelgebirge II und eben die Scheyerer in Gruppe B. Im ersten Gruppenspiel besiegten die Füchse Ingolstadt deutlich mit 10:2. Im zweiten Gruppenspiel verlor die Mannschaft von Trainer Mike Lehnert aber gegen HSG Fichtelgebirge II mit 4:6. Wäre die Chancenverwertung besser gewesen, dann wäre der Sieg möglich gewesen. Wieder mehr Konjunktiv als Punkte. Im Spiel gegen Augsburg ging es schon ums Halbfinale, Scheyern gewann 9:3. Im letzten Gruppenspiel wurde Katzwang 14:7 geschlagen. Halbfinale – gegen den SV Rednitzhembach, die in ihrer Gruppe alle Spiele gewonnen hatten. Die Füchse erwischten den besseren Start und gingen in Führung. Beweglich in der Abwehr, konsequent im Tempogegenstoß. Doch mit zunehmender Spielzeit entwickelte sich ein spannendes Spiel. Rednitzhembach holte auf, Scheyern traf vorne das Tor nicht mehr. Aber hinten ließ man kaum etwas zu. 6:4, ab ins Finale. Dort wartete München Laim, die sich im Halbfinale gegen Fichtelgebirge durchgesetzt hatten, und Scheyern startete wieder gut. Mit schnellen Toren, mit schnellen Beinen im Angriff, mit schellen Armen in der Verteidigung. 10:5 gewannen die Füchse.

Scheyerer Herren gewinnen Fuchs-Cup 2018

Scheyerer Herren gewinnen Fuchs-Cup 2018

Damit endete ein runder Turniertag. Das Helferteam am Hallenverkauf, am Kampfgericht und an der Pfeife sorgte für einen reibungslosen Ablauf, alle Sportler für gute Stimmung und sportliche Top-Leistungen gleichermaßen. Die Auszeichnung zum Besten Torwart des Turniers erhielt der Keeper von der HSG Fichtelgebirge, Füchse-Kapitän Patrick Heimbach wurde von den zehn Mannschaftsbetreuern zum Besten Spieler des Turniers gewählt. Danke an alle Mannschaften fürs Kommen, hoffentlich bis nächstes Jahr.

Scheyerer Herren gewinnen Fuchs-Cup 2018

Scheyerer Herren gewinnen Fuchs-Cup 2018

In drei Jahren ist es der erste Titel dieser, auch das vergisst man oftmals, noch immer jungen Mannschaft. Ein Titel, der so viel und gleichzeitig gar nichts bedeutet. Es war ein Vorbereitungsturnier, nicht mehr und nicht weniger. Aber es war auch mal ein Tag ohne Konjunktiv. Ein Tag, an dem man nicht mehr in der Kabine sitzt und Sätze sagt wie: „Die ersten zehn Minuten waren super, darauf können wir aufbauen.“ Es wurde gar nicht mehr viel gesagt, eher gesungen. Vom Europapokal zum Beispiel, für den man sich dem Vernehmen nach gar nicht qualifiziert hatte. Es wurde grotesk oft abgeklatscht. Weil es endlich mal geklappt hat. Und jetzt geht die Vorbereitung weiter, damit auch die Saison mehr im Indikativ verläuft.

Scheyerer Herren gewinnen Fuchs-Cup 2018

Scheyerer Herren gewinnen Fuchs-Cup 2018

Kader: Robin Gerlsbeck, Michael Pichler – Emmeran Winter, Valentin Wang, Sven Zach, Thomas Schober, Dennis Wang, Patrick Heimbach, Eric Wang, Janek Moll, Christian Missy, Henrik Handwerker

Betreuer: Mike Lehnert

Christian Missy

Schriftführer

Keine Antworten zu "22. Fuchs-Cup - Herren"


    Kommentare

    HTML ist OK

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.