Die Historie der Handball-Füchse Scheyern

Die Handball-Füchse Scheyern sind eine ziemlich junge Handball-Abteilung. Aber immerhin gibt es die Füchse nun auch schon mehr als 20 Jahre lang. Gegründet wurde der Handball in Scheyern am 10. Januar 1997, als das erste Mal in der Scheyerer Grundschulturnhalle Handball-interessierte Kinder zu einem Training zusammenkamen. Anfangs war das ganze als Bewegungsprojekt nach Schulschluss gedacht, doch es kamen immer mehr Kinder – und so wurden die Handball-Füchse Scheyern eine Abteilung unter dem Dach des ST Scheyern. In 20 Jahren ist viel passiert. Natürlich in aller erster Linie Spielbetrieb. Zeitweise waren alle Altersklassen mit einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft bestückt. Doch auch für die Fuchs-Turniere sind die Scheyerer bayernweit bekannt. Abseits der Halle wurden von Beginn an bis heute jährlich Sommerfeste und Weihnachtsfeiern organisiert, es wurden Trainingslager in Klingenthal veranstaltet und die Füchse nahmen an Ramadama-Aktionen und Umwelttagen teil. Wenn andere Vereine feierten, waren die Handballer dabei, egal ob 60-Jahr-Feier des ST Scheyern, Umzug zum Jubiläum des Schützenvereins, Spiel ohne Grenzen im Rahmen der Feierlichkeiten der Ski-Abteilung oder Präsenz für den STS bei der kleinen Landesgartenschau in Pfaffenhofen. Die Füchse veranstalteten Faschingsfeste, gaben eine Zeit lang das Fuchs-Blattl heraus, veranstalteten Aktionstage im Rahmen der Ferienpass-Aktion und richteten den Hartplatz sowie den Fuchsbau im Haus 9 her. Und natürlich fuhren die verschiedenen Mannschaften auch zu anderen Turnieren, zum Beispiel nach Oberviechtach, Ebersdorf oder Bad Tölz. In mehr als 20 Jahren Abteilungsgeschichte absolvierten einige Mitglieder die Ausbildung zum Schiedsrichter und waren als Unparteiische im Bezirk Altbayern aktiv, zudem absolvierten auch manche Füchse den C-Trainerschein. Angefangen bei Thomas Fleischhauer, bis hin zu Christian Missy, Dennis Wang und Patrick Heimbach. Das jüngste Projekt, das bald zur Tradition werden wird, ist die Grundschulaktion „Kleine Handball Stars“, bei der im Sportunterricht den Grundschülern der Handballsport nähergebracht wird. Hier geben wir einen Überblick, was in der Geschichte der Handball-Füchse Scheyern schon alles passiert ist.

Historie

1999
19/06/1999

Fertigstellung des Hartplatzes

Sanierung des Hartplatzes in Scheyern

350 Arbeitsstunden von 25 fleißigen Helfern ermöglichten einen infrastrukturellen Meilenstein der Handball-Abteilung. Am 19. Juni 1999 wurde der Hartplatz komplett saniert und mit zwei Aluminium-Handballtoren versehen. Fortan konnten alle Handball-Mannschaften diesen Platz als zusätzlichen Trainingsort in den Sommermonaten nutzen.

1998
14/11/1998

Der Kreispokal geht nach Scheyern

Scheyerer Kreispokalsieger

Beim Kreispokal des Bezirks Donau/Ilm fährt die männliche E-Jugend von Trainer Thomas Fleischhauer den ersten größeren Erfolg der Abteilungsgeschichte ein. Am 14. November 1998 werden folgende Spieler Vize-Kreispokalsieger: Björn Döring, Maximilian Kaiser, Michael Fleischhauer, Tobias Kraft, Roman Lutz, Manuel Jakab, Thomas Faltermeier, Markus Giese, Lukas Baumann, Andreas Müller, Florian März, Benedikt März, Tobias März, Benedikt Stoll. Später erklommen die Füchse bei einem weiteren Turnier die Spitze und durften sich Kreispokal-Sieger nennen.

30/09/1998

Der Start in den Spielbetrieb

Der Start in den Spielbetrieb

Die Saison 1998/1999 war die erste Saison, in der die Handball-Füchse am offiziellen Spielbetrieb des Bayerischen Handball-Verbands (BHV) teilnahmen. Die Abteilung wuchs innerhalb eines Jahres schnell auf rund 60 Mitglieder an, so starteten die Füchse mit fünf Teams in die Saison (gemischte Minis, männliche und weibliche E-Jugend, männliche und weibliche D-Jugend). Austragungsort der Heimspiele war damals schon die Realschulturnhalle Pfaffenhofen, die Trainer der Teams waren Thomas und Carola Fleischhauer und Karl Felbermeir. Der Bezirk, in dem die Füchse damals antreten, nannte sich zu diesem Zeitpunkt noch Donau/Ilm.

31/01/1998

Der Beginn einer Tradition: Das erste Fuchs-Turnier

Das erste Fichs-Turnier der Abteilungsgeschichte

Schon rund ein Jahr nach der Gründung richten die Handball-Füchse das erste Großevent aus. Am 31. Januar 1998 findet das erste Fuchs-Turnier statt. In der Grundschulturnhalle Scheyern spielen die Minis, die männliche und weibliche E-Jugend sowie die männliche und weibliche D-Jugend die Turniersieger und die begehrten Fair-Play-Pokale aus. Die Gästeteams kommen vom SSV Schrobenhausen, vom MTV Ingolstadt, von der HG Ingolstadt, von der DJK Ingolstadt, von der MBB SG Manching und vom TSV Indersdorf. Es gibt eine Tombola, es gibt Kuchenverkauf, es gibt feinsten Handball-Sport für die Jüngsten. Mit diesem Turnier startet eine Institution, denn fortan organisieren die Handball-Füchse nahezu jedes Jahr ein Fuchs-Turnier.

1997
10/01/1997

Gründung in der Grundschulturnhalle

Die erste Generation der Handball-Füchse Scheyern

Die Handball-Füchse Scheyern werden am 10. Januar 1997 gegründet. 21 Jungen und Mädchen aus den Altersklassen Minis bis D-Jugend fanden sich zum ersten Training in der Scheyerer Grundschulturnhalle zusammen. Thomas Fleischhauer hatte geplant, ein Sportangebot nach Unterrichtsende anzubieten, doch daraus wurde dann eine ganze Abteilung – und Fleischhauer ihr Abteilungsleiter. Von der ersten Sekunde an war es Fleischhauers Bestreben, sportliche Ertüchtigung mit Gemeinschaftlichkeit und Fairness zu kombinieren. Am 1. Januar 1998 wurden die Handball-Füchse Scheyern dann offiziell die Handball-Abteilung des ST Scheyern.