W e i . A - J u g e n d
Die weibliche B-Jugend der Handball-Füchse in der Saison 2021-2022

Die Handball-Füchse Scheyern sind ein familiärer Verein und so ist es nur folgerichtig, dass ein lokales Unternehmen wie Schüler Steuerberater mit familiärem Bezug zu den Handball-Füchsen auf den Trikots der weiblichen B-Jugend vertreten ist. So unterstützt das Scheyerer Unternehmen eine ambitionierte und hoffnungsvolle Mannschaft der Abteilung.

Trainingszeiten

MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
18:00
Training weibliche A-Jugend
Grundschulturnhalle Scheyern
18:00
20:00
Training weibliche A-Jugend
Mittelschulturnhalle Scheyern
18:15
20:15
19:00
20:00

Montag

Freitag

No termine available!

Altersklassen

Mädchen der Jahrgänge 2004 bis 2007

Aktuelle Tabelle

Aktuelle Tabelle

Die erste Saison der weiblichen B-Jugend unter einem neuem Trainergespann war von Höhen und Tiefen geprägt. Zwei Abgänge (Alena Seubert und Tanja Ruscitti rutschten zu den Damen hoch) und drei noch sehr junge Zugänge (Isabel Hermann, Sophia Wärmann, Giulia Ruscitti) veränderten die eher dünne Kadersituation kaum, zudem mussten die neuen Spielerinnen eher noch ans Handballspiel […]

So haben sich die Füchse ihr letztes Saisonspiel nicht vorgestellt. Zwar fehlten im Kader sowohl Kreisläuferin als auch eine Torhüterin, dennoch hatte niemand mit diesem Ergebnis gerechnet. Rohrbach, eine aus der Hinrunde bereits bekannte Mannschaft, wurde durch die Bank weg unterschätzt. Eigentlich wollte man sich mit einer 3-2-1-Abwehr ausprobieren, doch schon bei der sonst soliden […

Dieses Mal standen den Füchsen aus Scheyern der MTV Pfaffenhofen gegenüber. Bekannt aus vergangenen Spielen und durch den eigenen Freundeskreis lagen die Nerven vorm Spiel blank und die allgemeine Aufregung war groß. Unbegründet, wie sich später herausstellte. Unglücklicherweise musste die Mannschaft mit einem recht kleinen Kader von nur acht Spielerinnen gegen die elf Spielerinnen starke [&

Am Samstag, den 12.02.2022 begegnete unsere weibliche B-Jugend der des SVA Palzing. Anfänglich wiesen beide Teams ähnlich große Stärken und Schwächen auf, sodass es ausgeglichen schien. Doch schon am Ende der ersten Halbzeit war eine leichte Schwächephase unsererseits zu erkennen. Bälle wurden unnötig vergeben, Torchancen nicht gut genutzt, in der Abwehr nicht genug mitverschoben und [&hel