Trainer und Betreuer

Die Handball-Füchse sind ein Verein der Jugend. Und zwar ein bisschen gezwungenermaßen. Denn, während andere Vereine auf eine lange Historie blicken, gibt es die Scheyerer Handballer nun seit etwas mehr als 20 Jahren. Folglich gibt es Senioren-Handball in Scheyern noch gar nicht so lange, das Durchschnittalter bei den Damen und den Herren ist dementsprechend ziemlich jung. Was das mit dem Betreuerteam zu tun hat? Die meisten Coaches kommen aus den Seniorenmannschaften, was zur Folge hat, dass der Altersunterschied zwischen Spielern und Betreuern gar nicht so groß ist. Man spricht daher nicht nur eine Sprache, sondern die Verzahnung zwischen den Mannschaften ist extrem hoch. Dass Jugendteams bei den Seniorenmannschaften mittrainieren ist in Scheyern keine Ausnahme, sondern gern gelebte Tradition. Jeder Handballer, der sich bei den Scheyerern für ein Betreueramt entscheidet, wird optimal gefördert. Das beinhaltet den internen Austausch über Trainingsinhalte, aber vor allem auch die externe Ausbildung. Mit Patrick Heimbach, Dennis Wang und Christian Missy haben drei Betreuer die C-Trainer-Lizenz des Bayerischen Handball-Verbands erworben. Die D- beziehungsweise E-Jugend-Betreuer Emmeran Winter, Jonas Schwinn und Florian Hagl sind Inhaber des Kinder- und Jugendzertifikats des BHV. Positiver Nebeneffekt des zwischenmannschaftlichen Austauschs auf allen Ebenen: Es entsteht ein Schneeballsystem, da auch in den Jugendteams einige Spieler Gefallen finden am Trainerdasein und ebenfalls als Co-Trainer oder hauptamtlicher Betreuer Jugendmannschaften übernehmen – und so den Geist einer engen Bindung zwischen den Fuchs-Teams auch in die nächsten Generationen tragen.

Herren II