HF Scheyern vs MTV Pfaffenhofen II

vs

Zusammenfassung

Vorschau:

Es steht bereits das letzte Spiel der Handballfüchse ST Scheyern in der laufenden Saison bevor. Und dabei handelt es sich bei der gegnerischen Mannschaft um keine andere, als die Reserve des Erzrivalen MTV Pfaffenhofen. Chapeau! Es ist angerichtet. Dabei spielt die Tabelle in dieser Begegnung keine Rolle. Beide Mannschaften haben die Saison bereits mit einer fixen Platzierung abgeschlossen. Pfaffenhofen steht auf dem ersten Platz und hat die Meisterschaft inne, während Scheyern die Saison mit dem vorletzten bzw. neunten Tabellenrang abschließen wird. Das wachsame Auge erkennt mit kindlicher Leichtigkeit einen Hauch von Klassenunterschied zwischen beiden Lagern. So gehen die Ilmstädter als klare Favoriten in das Spiel. Eine durchaus schwierige Aufgabe, welche den Füchsen gestellt wird – doch man will lieber den Fokus auf das eigene Spiel legen, anstatt über diese Schwierigkeit zu fachsimpeln. Denn Unmögliches möglich zu machen hängt schon seit jeher von Taten, anstatt von Worten, ab. Aus diesem Grund wollen die Füchse konzentriert in die Partie gehen. Beide Mannschaften können druckbefreit aufspielen, wobei die Pfaffenhofener mehr zu verlieren haben, da sie noch nie gegen eine Mannschaft der Scheyerer Handballfüchse eine Niederlage erlitten haben und wohl in der selbstgestellten Verantwortung stehen, dies auch weiterhin beizubehalten. Die Füchse hingegen streben nach dem lang ersehnten Sieg gegen den Ortsnachbarn und werden mit entsprechender Motivation in das Spiel gehen. Aufgrund gesperrter Scheyerer Hallen ist die Trainingsvorbereitung auf dieses Spiel nur bedingt möglich. Dennoch haben die Trainer ein klares Konzept, mit welcher Spielanlage man auftreten wird. Trotz der deutlichen Niederlage im Hinspiel hat man die Erfahrung gesammelt, auch mit diesem Gegner mithalten zu können. Über längere Zeit in der Anfangsphase machte man den Ilmstädtern das Leben schwer. Darauf gilt es aufzubauen, in dem Wissen, dass man diese Leistung mit der richtigen Einstellung auch über ein gesamtes Spiel halten kann. Das Team um Christian Missy und Hermann Handwerker sieht dieser letzten, mit Spannung erwarteten, Begegnung mit leuchtenden Augen entgegen und will noch einmal in dieser Saison alles in die Waagschale werfen, um Vereinsgeschichte zu schreiben. Die Partie beginnt am Sonntag den 23.04. um 11:00 Uhr in der Realschulturnhalle Pfaffenhofen.

Die Handballer des ST Scheyern laden im zwanzigsten Jahr ihres Bestehens zum Hochkaräter im letzten Spiel der Saison in eigener Halle ein. Schon in der Vergangenheit handelte es sich bei diesem Derby immer um eine gut besuchte Partie mit großartiger Atmosphäre, worauf die Füchse auch im kommenden Heimspiel hoffen. Mit aller Kraft und euch Fans im Rücken wollen die Scheyerer geschlossen für die große Überraschung sorgen und eine schlechte Saison mit einer positiven und unvergesslichen Leistung abschließen. Der Glaube an den Derbysieg wird 60 Minuten in den Köpfen und Herzen der Spieler leidenschaftlich brennen. Eine Anspannung und Hoffnung liegt über den Dächern Scheyerns, dass man diesen nach Abpfiff auch feiern darf. #EineLiebeeinVerein #NurderHFS

Spielbericht:

Die Herrenmanschaft der Handball-Füchse Scheyern hat das letzte Spiel der Saison 2017/2018 im Derby gegen die Reserve des 21:25 (7:11) MTV Pfaffenhofen verloren. In einem intensiven Spiel gingen die Füchse über die Grenze der körperlichen Möglichkeit hinaus und hielten die Partie bis zum Schluss offen.

Vor der Partie musste man auf Torwart Robin Gerlsbeck und Kreisläufer Michael Pichler verzichten, ansonsten waren alle Spieler an Bord. Derby also noch einmal. Gegen den schon feststehenden Meister aus Pfaffenhofen, in Scheyern waren vor gut gefüllter Zuschauertribüne alle motiviert, noch einmal alles aus sich herauszuholen. Pfaffenhofen ging zwar sofort in Führung, doch die Gastgeber hielten dagegen. In der Abwehr stand man sicher, die Füchse kamen gut in die Zweikämpfe, einzig bei der Zuordnung des Pfaffenhofener Kreisläufers hatte man leichte Probleme. Es waren keine zehn Minuten gespielt, da musste der im Rückraum spielende Autor dieser Zeilen verletzt vom Feld, Maher Al-Barazi ersetzte ihn aber mehr als gleichwertig. Mit fortlaufender Spieldauer bissen sich die Füchse immer mehr in die Partie. In der Abwehr hatte man die nötige Grundaggressivität und zwang Pfaffenhofen so, aus dem Rückraum zu werfen. Der Scheyerer Schlussmann erwies sich aber als sicherer Rückhalt. Im Angriff hatte man zwar Probleme gegen gut geordnete Pfaffenhofener, Lücken zu erspielen, dennoch agierte Scheyern druckvoll, brachte immer wieder die Außenspieler ins Spiel und war auch mit Distanzwürfen erfolgreich. Der Halbzeitstand von 11:7 für den MTV zeigte aber: Es war ein Spiel der Abwehrreihen. Klar war aber auch: Pfaffenhofen hatte sich den Sonntagvormittag wohl anders vorgestellt. Im Hinspiel gewannen die Ilmstädter noch ungefährdet mit 33:19, das Rückspiel erwies sich als unangenehmer.

Im zweiten Durchgang wuchs Scheyern über sich hinaus. In der Abwehr gut von Betreuer Mike Lehnert eingestellt variierten die Gastgeber in der Verteidigungsformation und verhinderten so, dass Pfaffenhofen systematisch Angriffsmuster erfolgreich spielen konnte. Angetrieben von einer guten Abwehrleistung wurden die Füchse auch offensiv gefährlicher und konnten auch über Tempogegenstöße zum Erfolg kommen, phasenweise war man bis auf zwei Tore Rückstand dran. Die Sensation lag durchaus in der Luft, auf der Tribüne spürte man die Ungewissheit über den Ausgang der Partie. Letztendlich gelang es Scheyern trotz großen Kampfes nicht, das Spiel zu drehen. Die Pfaffenhofener Rückraumspieler waren zum einen körperlich überlegen und nutzen dies aus, um entweder aus der Distanz zu werfen oder durchzubrechen, zum anderen sah Scheyerns Rückraumspieler Patrick Heimbach zehn Minuten vor Ende der Partie die dritte Zwei-Minuten-Zeitstrafe und musste das Spiel von der Tribüne verfolgen. Über die ersten Zeitstrafen kann man streiten, die dritte war halt einfach keine. Die Füchse kämpften gegen die nachlassenden Kräfte an, doch Pfaffenhofen brachte den Sieg über die Zeit und gewann verdient.

Jetzt einmal ganz weit weg von jeglicher Objektivität: Das war überragend von den Scheyerern. Personelle Ausfälle vor und im Spiel und dennoch sozusagen ‚against all odds‘ dem haushohen Favoriten das Leben massiv schwergemacht. Ein Dank auch an alle Zuschauer. Eine ganze Saison lang konnten wir euch mit Ergebnissen jetzt nicht zwingend verwöhnen, doch wie ihr gestern die Mannschaft getragen habt – das war groß.
Kader: Benedikt Reil – Emmeran Winter, Mario Mahl, Valentin Wang, Sven Zach, Dennis Wang, Patrick Heimbach, Christian Missy, Maher Al-Barazi, Thomas Schober

Betreuer: Mike Lehnert, Hermann Handwerker

Christian Missy

Trainer Herren

Ergebnisse

MannschaftTore GesamtSpielausgang
HF Scheyern – Herren21Niederlage
MTV Pfaffenhofen II – Herren25Sieg

Details

Datum Zeit Liga Saison:
23. April 2017 11:00 Altbayern Bezirksklasse Männer Staffel West 2016 / 2017

Austragungsort

Realschulturnhalle Pfaffenhofen
Niederscheyerer Str. 2, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm, Deutschland

Keine Antworten zu "HF Scheyern vs MTV Pfaffenhofen II"