1. Spielbetriebsturnier weibliche E

Neben Minis und Bambinis hatte auch die weibliche E-Jugend am Sonntag ihr erstes Spielbetriebsturnier. Von Turnier konnte man aber leider nicht wirklich sprechen, denn nachdem die DJK Rohrbach ihr Team für die Spielrunde abmeldete waren die Füchse und die Pfaffenhofener die einzigen beiden Teams in der Gruppe. Nach Absprache mit den Hausherren einigte man sich dann darauf, viermal zehn Minuten gegeneinander zu spielen, mit einer längeren Pause nach dem zweiten Viertel. Zum Schluss spielte man dann noch in gemischten Teams 20 Minuten lang gegeneinander.

Es dauerte ein wenig bis die Füchse ins Spiel fanden, immerhin hatte man seit Anfang März nicht mehr gegen andere gespielt. Die vergleichsweise junge Scheyerer E-Jugend hatte anfangs hauptsächlich Probleme beim schnellen Umschaltspiel der Pfaffenhofener mitzukommen. Amalia im Tor parierte allerdings den Großteil der Würfe und fang sich letztlich nur zwei Gegentore in den ersten zehn Minuten ein. Im Angriff konnte man von Beginn an immer wieder gute Akzente setzen. So kamen Julia und Sara während dem ersten Viertel zum Torerfolg. Im Folgenden verbesserte sich die Abwehr der Füchse stetig. Die Mädls ordneten sich nach und nach immer besser den Gegenspielerinnen zu und auch das Rückzugsverhalten verbesserte sich. Dennoch konnte man nicht verhindern, dass die MTV’ler ein ums andere Mal zum Torerfolg kommen. Im Angriff hingegen tat man sich zwischendurch schwerer. Oft versuchten die Füchse es mit dem Kopf durch die Wand, was anfangs ab und zu noch funktionierte, aber mit zunehmender Zeit für die Gegner immer berechenbarer wurde. Weniger eigensinniges Prellen, schnelleres Abspielen wurde von den Betreuern gefordert, und es zeigte Wirkung. Man erarbeitete sich zahlreiche aussichtsreiche Torgelegenheiten. Vor allem im Umschaltspiel zeigten die Mädls viel mehr Übersicht. Einziges Problem: Die Chancenverwertung. Manche Bälle verdaddelte man, manche warf man dem Keeper in die Arme, und die meisten wurden von der starken gegnerischen Torhüterin einfach pariert. Letztlich konnten sich also nur wenige Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen lassen, trotzdem zeigten alle immer wieder gute Aktionen, in denen ihr Können aufblitzte.

Zusammengefasst konnte man mit der Leistung zufrieden sein, auch wenn die Mädls nicht ihr ganzes Potential ausschöpften.  Das gelingt uns dann hoffentlich beim nächsten Turniertag.

Kader: Amalia, Kathi, Viktoria, Sara, Julia, Anna-Karina, Elly, Theresa

Betreuer: Patrick Heimbach, Eric Wang

Patrick Heimbach

Trainer weibliche E

Keine Antworten zu "1. Spielbetriebsturnier weibliche E"


    Möchtest du uns etwas sagen?

    HTML ist OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.