Damen – MBB SG Manching II 18:21

Nach knappen Niederlagen der weiblichen C- und der männlichen B-Jugend am ersten Heimspieltag der Saison, hofften die Fans umso mehr auf ein glücklicheres Ende bei den Damen. Leider mussten sich auch die Scheyerer Frauen knapp ihrem Gegner geschlagen geben und verloren undankbar mit 18:21.

Wie schon beim Saisonauftakt war der Scheyerer Kader eng besetzt. Es wurden erneut acht Spielerinnen im Spielbericht eingetragen. Einzig am Kreis ersetzte Nicole Schwinn in ihrem Fuchs-Debüt Jenny Folcarelli. Manching hingegen konnte auf eine größere Kaderbreite zurückgreifen, 12 Manchinger Spielerinnen fanden den Weg in die Pfaffenhofener Realschulturnhalle.

Scheyerer Damen gegen Manching

Die Partie startete nicht gut für die Füchse. Früh gingen sie mit 1:5 in Rückstand. Doch nach einem Team-Timeout waren die Scheyerer Akteure endlich im Spiel angekommen, und wie! Die Abwehr war schier unüberwindbar. Und kamen doch vereinzelt die Gäste zu einem Torabschluss, war Schlussfrau Karolin Kollmar zur Stelle. Aus den Zahlreichen Ballgewinnen in der Abwehr entwickelten die Füchse ein Tempospiel, welches man nicht von ihnen gewohnt war. Zielstrebig und mit einem sehr hohen Tempo überliefen die Scheyerer regelrecht die gegnerische Abwehr. So dauerte es nicht lange, bis aus dem 1:5 Rückstand eine 6:5 Führung entstand. Und es ging so weiter. Bis zum Pausenpfiff erhöhten die Füchse auf eine solide 11:6 Führung. Diese galt es in Durchgang zwei zu verteidigen. Doch das ist nicht so einfach wie es sich anhört. Schon gegen Schrobenhausen tat man sich in den Anfangsminuten der zweiten Hälfte schwer. So war es auch dieses Mal wieder.

Scheyerer Damen gegen Manching

Manching zeigte viel Engagement im Angriff und fand oft den Weg durch die Scheyerer Abwehr.  Die Scheyerer taten sich zunehmend schwer den Druckvollen Angriffen der Gäste stand zu halten. Nach 40 Minuten erzielte Manching dann den verdienten 12:12 Ausgleich. Es entwickelte sich eine offene Partie. Manching erzielte immer wieder Tore nach Durchbrüchen zur Sechs-Meter-Linie, die Scheyerer hingegen spielten ihren heutigen Trumpf, die 2.Welle, weiterhin erfolgreich aus. Manching ging immer wieder zwei Tore in Führung. Die Scheyerer ließen sich aber zu keinem Zeitpunkt abschütteln. So konnte Lieselotte Landskron, die mit neun Toren beste Scheyerer Torschützin, beispielsweise fünf Minuten vor Schluss zum 16:16 ausgleichen. Manching antwortete prompt und ging zwei Minuten vor Spielende  wieder 16:19 in Führung. Doch wer geglaubt hat „das war’s“, der hat sich geirrt. Über zwei schnelle Tempogegenstöße kamen die Füchse vor der letzten Spielminute wieder auf 18:19 ran. Ein Unentschieden lag in der Luft. Doch die Gäste ließen sich das Ding nicht mehr nehmen und erzielten das entscheidende 18:20. Den Endstand besiegelte dann Nora Wagner von Manching, welche den Ball mit der Schlusssirene aus 13 Metern ins Tor katapultierte.

Scheyerer Damen gegen Manching

Für die Scheyerer Mädls wäre durchaus mehr drin gewesen. Doch es fehlte spürbar die Routine, in brisanten Schlussminuten den Kopf zu bewahren. So vergab man ein enges Match, konnte aber mit seiner Leistung sehr zufrieden sein.

Am Sonntag den 14. Oktober zieht es die Scheyerer Damen dann nach Ingolstadt, wo die Reserve des MTV wartet. Vielleicht können die Füchse dann auch eine gute Leistung in Punkte ummünzen.

Kader: Theresa Reil, Verena Richter, Annika Zach, Lieselotte Landskron, Karolin Kollmar, Elena Schenkel, Carina Heimbach, Nicole Schwinn

Trainer: Patrick Heimbach

Patrick Heimbach

Trainer Damen

Keine Antworten zu "Damen - MBB SG Manching II 18:21"


    Kommentare

    HTML ist OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.