Herren I – SG Moosburg 32:36

Auch das zweite Heimspiel der Scheyerer ersten Herrenmannschaft konnte nicht gewonnen werden. So zeichnet sich eine eher ungewöhnliche Statistik ab: Auswärts ungeschlagen, zuhause sieglos. Dennoch kann man mit dem Saisonstart durchaus zufrieden sein. Mit 4:4 Punkten finden sich die Füchse im Tabellenmittelfeld wieder.

Aber nun zum Spiel gegen Moosburg. Die Hallenatmosphäre war nach dem Vorfall im Damenspiel zuvor zunächst noch ein wenig angespannt. Doch sobald der Schiedsrichter das Spiel anpfiff waren die Spieler und Fans wieder voll und ganz in ihrer Rolle. Die ersten zehn Minuten gestalteten sich sehr ausgeglichen mit leichten Vorteilen bei den Füchsen. So stand es nach 13 Minuten 7:6 für die Hausherren. Im Anschluss folgte ein 3:0-Lauf der Scheyerer mit dem man sich erstmals absetzen konnte. Insgesamt waren die Füchse zu dieser Phase die spielbestimmende Mannschaft. Im Angriff spielte man routiniert und kaltschnäuzig, oft kamen dabei die Außenspieler in aussichtreiche Wurfpositionen. In der Abwehr stand man bombensicher, man ließ kaum Abschlüsse zu und den Rest entschärfte Keeper Robin Gerlsbeck. Folgerichtig setzte man sich sukzessive ab. In der 23. Minute hatten sich die Scheyerer einen Vorsprung von sieben Toren erarbeitet (15:8). Die Moosburger mussten reagieren und das taten sie auch. Eine Abwehrumstellung noch vor dem Pausenpfiff brachte die Kehrtwende. Bis zur Halbzeit verkürzten die Gäste auf 17:13.

Auch nach der Pause änderte sich die Situation nicht. Im Angriff taten sich die Füchse einfach viel zu schwer ihren Rhythmus wieder zu finden. Zudem kamen Probleme in der Abwehr hinzu. Immer wieder kam der Rechtsaußen der Moosburger zu Wurfchancen, oder bediente seinen Kollegen mit grandiosen Kempa-Pässen. Und trotzdem, die Füchse hielten lange dagegen. Man kämpfte, gab alles und schließlich hatte man auch noch einen leichten Vorsprung aus der ersten Hälfte. Nach 37 Minuten waren die Füchse nach wie vor vier Tore in Führung (22:18), die Gäste machten aber immer mehr Druck. Ein 5:0-Lauf ermöglichte es Moosburg in kürzester Zeit den Rückstand zu egalisieren und sogar mit 24:25 in Führung zu gehen (46. Minute). Man versuchte alles, um eine Trendwende herbei zu führen, doch auch wenn man bis zu den Schlussminuten dranbleiben konnte (30:30 nach 53 Minuten), gelang dies im Endeffekt nicht mehr. Moosburg warf im Anschluss drei Tore in Folge und verpasste den Füchsen damit den finalen Schlag. Am Ende stand ein 32:36 auf der Anzeigetafel und die Scheyerer konnten erneut keine Zähler zuhause behalten.

Auch wenn man auf eine bittere Art und Weise verloren hatte, die Füchse beweisen von Spiel zu Spiel ihre Daseinsberechtigung in der Bezirksliga. Es gilt aus solchen bitteren Niederlagen zu lernen und die Fehler stetig zu minimieren. Dann stehen die Chancen nicht schlecht das Ziel Klassenerhalt zu verwirklichen. Die beiden kommenden Begegnungen könnten hierfür wegweisend sein. Gegen Schrobenhausen und Indersdorf will man nach Möglichkeit vier Zähler holen und sich dadurch vor dem Rückrundenstart auf den dritten Tabellenplatz einquartieren.

Kader: Robin Gerlsbeck, Emmeran Winter, Florian Hagl, Valentin Wang, Michael Pichler, Janek Moll, Tobias Falk, Eric Wang, Dennis Wang, Patrick Heimbach, Gabor Hanczvikli

Trainer: Mike Lehnert

Patrick Heimbach

HFS-Social-Media-Team