SC Eching – Damen 16:14

Im letzten Saisonspiel traten die Damen noch einmal gegen den Tabellennachbarn SC Eching an. Im Hinspiel kassierte man eine unerwartet hohe Klatsche in eigener Halle. Tabellarisch spielt der Ausgang der Partie keine Rolle mehr, was allerdings nichts daran änderte das Spiel gewinnen zu wollen. Zugleich würde es ja einen versöhnlichen Saisonabschluss bedeuten. Leider misslang den Damen der Punktgewinn am Ende denkbar knapp.

Eching erzielte das erste Tor der Partie. Im Gegenangriff trafen die Scheyerer aber prompt zum Ausgleich und später zum 2:1-Führungstreffer. Von Beginn an war die Begegnung spielerisch als auch ergebnistechnisch sehr ausgeglichen. In der 23. Minute ging Eching mit 8:6 zum ersten Mal mit zwei Toren in Führung. Aber die Scheyerer Damen ließen sich nicht abschütteln und erzielten sofort den Anschluss- und im nächsten Angriff den Ausgleichstreffer. 9:9 war der Spielstand zur Pause.

Fünf Minuten nach Anpfiff der zweiten Hälfte schickte das Schiedsrichtergespann eine Echinger Spielerin nach einem harten Einsteigen für zwei Minuten vom Platz. Leider verpassten die Füchse den Führungstreffer trotz eines zugesprochenen Sieben-Meter-Strafwurfs. Aber die Abwehr agierte spritzig und fokussiert, sodass der SCE sich im Angriff extrem schwertat, Torchancen zu kreieren. Doch auch die Scheyerer fanden entweder nicht zu klaren Lücken oder vergaben Hochkaräter. Nach einer torlosen Überzahlsituation vergriff sich erneut eine Spielerin von Eching und wurde ebenso für die nächsten zwei Minuten vom Platz gestellt. Wieder hätte man durch einen Sieben-Meter-Strafwurf in Führung gehen können, doch erneut versäumte man diese Riesenchance und verwarf. Noch dazu verwandelte Stephanie Geil im Anschluss ihren Strafwurf kaltschnäuzig. Die Füchse hätten sich in vierminütiger Überzahl vielleicht entscheidend absetzen können, stattdessen ging Eching wieder ein Tor in Führung und hatte für kurze Zeit das Momentum auf seiner Seite. Über 12:11 bauten sie ihre Führung 15 Minuten vor Spielende auf 14:11 aus. In den letzten Spielen hätte diese kurze Schwächephase zur Vorentscheidung gereicht. Aber heute nicht. Die Scheyerer gaben sich nicht auf. Auch dank Torhüterin Karolin Kollmar und ihrer Sieben-Meter-Parade in der 49. Minute (15:13) blieben die Damen bis zum Schluss noch in Schlagdistanz. In der Folge spielte Eching die Zeit souverän von der Uhr. Bis auf den 16:14-Anschlusstreffer in der 54. Minute erzielte keins der beiden Teams in der Schlussphase ein Tor, was den Heimsieg für Eching bedeutete. Trotz der Niederlage konnten die Scheyerer zufrieden mit ihrer Leistung sein. Die Mannschaft verkaufte sich gut und hat im Vergleich zum Hinspiel eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt. In der Offensive überzeugte man immer wieder mit schnellem Tempospiel und auch im Aufbauspiel erarbeitete man sich oft gute Torgelegenheiten. Hauptmanko war dieses Mal die Chancenverwertung. Gerade in wichtigen Situationen war man nicht kaltschnäuzig genug.

Kader: Karolin Kollmar, Theresa Reil, Verena Richter, Charlotte Warncke, Annika Zach, Lisa Kreutmair, Lieselotte Landskron, Verena Selmayer, Elena Schenkel, Carina Heimbach, Katrin Gutsmann

Betreuer: Patrick Heimbach

Patrick Heimbach

Betreuer Damen

Keine Antworten zu "SC Eching - Damen 16:14"


    Kommentare

    HTML ist OK