SC Kirchdorf – weibliche C 13:9

Nach einer etwas holprigen ersten Hälfte fand unsere weibliche C-Jugend zu ihrer guten Form zurück und zeigte eine sehr anschauliche Leistung gegen den SC Kirchdorf. Das erste Tor der Partie fiel zugunsten der Füchse. Bis kurz vor der Halbzeitpause gelang es jedoch nicht mehr, den Ball im gegnerischen Tor einzunetzen. Grundsätzlich fehlte es im Angriff am nötigen Schwung und dem Gesamtüberblick. Im Eins-gegen-eins taten wir uns recht schwer oder trauten es uns gar nicht erst zu. Einläufe und Lücken am Kreis wurden nicht oder zu spät gesehen. Durch Einzelaktionen gelang es uns jedoch, ein paar Sieben-Meter-Würfe zu holen, bei welchen man aber an der Kirchdorfer Torhüterin scheiterte. Somit mussten wir die Gastgeber kurz vor Ende der ersten Hälfte auf 7:2 davonziehen lassen. Mit einem Freiwurf-Tor von Karin Förster konnten wir letzter Sekunde auf 3:7 verkürzen. Noch war alles drin.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich das Spiel zu einer sehr ausgeglichenen und spannenden Partie. Unsere Abwehr stand stabil, jedoch muss bei einzelnen körperlich überlegenen Spielerinnen noch mehr zusammengeholfen werden. Die Torabschlüsse unserer Mädels waren nun präziser und fanden öfter den Weg in den gegnerischen Kasten. Allgemein wirkte das Zusammenspiel einfallsreicher und schwungvoller. Nach einer zweiten Halbzeit auf Augenhöhe gelang es uns zwar nicht, den Rückstand aufzuholen, jedoch war im Spielverlauf und auch im Vergleich zum Hinspiel eine klare Steigerung zu erkennen. Mit 9:13 ging das Spiel zu Ende – ein Spiel, mit dem man durchaus zufrieden sein kann.

Kader: Tanja Ruscitti, Judy Churbaji, Alicia Ganz, Karin Förster, Alena Seubert, Mika Schüler, Eva Trenchevski, Melissa Ruscitti

Betreuer: Carina Heimbach, Patrick Heimbach

Carina Heimbach

Betreuerin weibliche C

Keine Antworten zu "SC Kirchdorf – weibliche C 13:9"


    Kommentare

    HTML ist OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.