SSV Schrobenhausen II – Damen 21:14

Endlich, die Saison hat begonnen! Das erste Punktspiel stand an. Halt, Stopp! Doch nicht so ganz, denn das erste Spiel der Saison bestritten die Scheyerer Damen gegen die außer Konkurrenz spielende Reserve des SSV Schrobenhausen. Also ging es für die Füchse doch nicht um die ersten Zähler der Saison. Stattdessen hat es viel mehr den Charakter eines Testspiels. Trainer Patrick Heimbach sah die Partie auch eher als solches, ein Testspiel eben. Der Fokus lag darauf möglichst viel aus dem Spiel mitzunehmen, ganz gleich, ob Schlüsse aus begangenen Fehlern zu ziehen oder Selbstvertrauen aus guten Aktionen der Mannschaft zu schöpfen. Das Endergebnis ist nicht zu vernachlässigen, aber auch nicht auf die goldene Waage zu legen. Eng besetzt fuhr man geschlossen nach Schrobenhausen.

Gleich zu Beginn ging man nach einem vereitelten Torversuch der Gegner zügig mit 1:0 in Führung. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, Schrobenhausen glich aus. Generell waren die Anfangsminuten hart umkämpft. Nach zehn Minuten war der Spielstand 3:3. Dann aber konnte sich Schrobenhausen allmählich leicht absetzen. Nach 26 Spielminuten stand es 9:5. Einen deutlicheren Rückstand verhinderte vor allem Torhüterin Karolin Kollmar, die immer wieder mit Paraden glänzte und zu diesem Zeitpunkt zwei von drei Strafwürfen parierte. Eine Minute vor Pausenpfiff verkürzte Theresa Reil noch auf 6:9. Und in den Schlusssekunden verfehlte Verena Richter mit einem Wurf an den Innenpfosten nur knapp das Tor. Man war also dran.

Dann aber die altbekannte Scheyerer Schwächephase. Die Füchse starteten alles andere als gut in die zweite Hälfte. Der SSV erhöhte innerhalb weniger Minuten auf 13:6, ehe die Auszeit der Füchse kam. Dieses Team-Timeout zeigte aber Wirkung. Die Scheyerer waren mental wieder im Spiel angekommen. Von da an spielten beide Mannschaften wieder auf Augenhöhe. Aber mehr als zum 13:17-Anschlusstreffer von Lieselotte Landskron (55.) reichte es nicht. In den Schlussminuten nutzten die Schrobenhausener noch ihre große Kaderbreite. Schnell und konsequent konterten sie die erschöpften Scheyerer Damen aus. Endstand war mit 21:14 doch sehr deutlich, was den Spielverlauf nur im Ansatz repräsentiert.

In zwei Wochen beginnt die Saison dann so richtig! In heimischer Halle empfängt man die MBB SG Manching II. Bis dahin wird noch fleißig an allen Stellschrauben gedreht.

 

Kader: Theresa Reil, Verena Richter, Annika Zach, Lieselotte Landskron, Karolin Kollmar, Elena Schenkel, Carina Heimbach, Jenny Folcarelli

Trainer: Patrick Heimbach

Patrick Heimbach

Trainer Damen

Keine Antworten zu "SSV Schrobenhausen II – Damen 21:14"


    Kommentare

    HTML ist OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.