TSV 1861 Mainburg II – Herren 26:28

Im zwölften Saisonspiel hat die Herrenmannschaft der Handball-Füchse Scheyern den zehnten Sieg eingefahren. In einem intensiven und jederzeit spannenden Spiel überzeugte die Mannschaft von HFS-Coach Mike Lehnert vor allem kämpferisch. In der zweiten Halbzeit war eine Leistungssteigerung in der Abwehr der Schlüssel zum Erfolg.

Es gibt komfortablere Situationen in einem Handballspiel. 21. Spielminute, dritte Zwei-Minuten-Zeitstrafe für Kapitän und Rückraumspieler Patrick Heimbach, kurz darauf fällt das 12:9 für Mainburg. Schon in den ersten 20 Minuten lief es alles andere als rosig für Scheyern. Mainburg führte bereits 5:1, bei den Füchsen ging wenig zusammen. Offensiv wurden gute Chancen und Sieben-Meter nicht genutzt, defensiv agierte man zu zaghaft – Mainburg kam vor allem über Distanzwürfe zum Erfolg. Doch die Füchse steckten nicht auf gingen in der Abwehr konsequenter in die Zweikämpfe, so gelang es den Gästen bis zur Pause den Rückstand nicht zu groß werden zu lassen. Füchse-Keeper Max Bogner war ebenfalls ein starker Rückhalt und entschärfte einige klare Chancen, zur Pause lagen die Scheyerer 14:16 zurück.

Nach Wiederanpfiff gingen die Scheyerer körperlich und mental an die Grenze. Mainburg blieb aber lange in Führung. Noch in der 43. Minute konnten die Gastgeber die 21:20-Führung erzielen, aber spielerisch waren die Scheyerer nun besser. Die kompakte Defensive ließ kaum klare Chancen zu, Mainburg musste so immer wieder aus undankbaren Positionen abschließen, im Angriff hatten die Füchse nun ihre druckvollste Phase und waren von allen Positionen gefährlich. Die Folge: In der 48. Spielminute eroberten die Scheyerer nach einem Tor von Dennis Wang erstmals die Führung und bauten sie sofort aus, in der 52. Minute stand es 24:22 für Scheyern. Es folgte eine wilde Schlussphase. Die Gäste hatten mehrmals die Chance, den Sack zuzumachen – jetzt waren es die Mainburger, die nicht aufgaben und in Schlagdistanz blieben. Der Ausgleich gelang ihnen aber nicht mehr. Weil Scheyern defensiv alles investierte, weil Scheyern kämpfte. Mit Schlusspfiff traf Benedikt Reil zum Endstand von 28:26 für Scheyern.

Gegen einen wirklich guten Gegner sicherten sich die Füchse zwei wichtige Punkte. Hätte Mainburg gewonnen, wären sie in der Tabelle mit Scheyern gleichgezogen. Dem Ziel, die Saison mit einem Platz im oberen Tabellenmittelfeld abzuschließen, sind die Füchse damit einen Schritt nähergekommen.

Kader: Max Bogner, Valentin Wang, Sven Zach, Mario Mahl, Emmeran Winter, Michael Pichler, Thomas Schober, Patrick Heimbach, Christian Missy, Benedikt Reil, Dennis Wang

Betreuer: Mike Lehnert

Christian Missy

Webmaster

Keine Antworten zu "TSV 1861 Mainburg II – Herren 26:28"


    Kommentare

    HTML ist OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.