DJK Rohrbach – Herren 27:30

Im fünfzehnten Saisonspiel haben die Herren der Handball-Füchse Scheyern den zwölften Sieg eingefahren. Im Derby gegen die DJK Rohrbach lief die Mannschaft von HFS-Coach Mike Lehnert aber lange einem Rückstand hinterher. Erst in den letzten Minuten der Partie drehten die Füchse das Spiel zu ihren Gunsten.

Für solche Spiele sieht das Vokabular der Sportberichterstattung das Wort ‚Arbeitssieg‘ vor. Die Füchse taten sich schwer, die Füchsen mussten sich strecken, ja phasenweise sogar zittern. Aber am Ende fragt niemand mehr, wie die zwei Punkte jetzt genau auf das Konto gewandert sind. Die Scheyerer gingen das Derby mit einem breiten Kader an. Erstmals stand Maximilian Linnemann im Aufgebot, verzichten mussten die Füchse allerdings auf den grippal geschwächten Michael Pichler. Die Partie ging eigentlich gut los für die Gäste. In der zehnten Minute führte man 5:3, hatte die Partie scheinbar im Griff – doch dann setzte das ein, was die Füchse nahezu die komplette Partie über kaum abstellen konnten: Eine überraschend leidenschaftslose Defensivarbeit. Die Rohrbacher zogen gar nicht sonderlich energisch in die Lücken, doch die Scheyerer nahmen die Zweikämpfe nicht konsequent genug an. So kam immer wieder ein DJK-Spieler zum Abschluss, auch ein gut aufgelegter Robin Gerlsbeck im Scheyerer Tor konnte nicht alles entschärfen. Und deswegen drehten die Gastgeber das Spiel und gingen mit einer 14:13-Führung in die Halbzeit.

Die Scheyerer Herren besiegen Rohrbach

Die Scheyerer Herren besiegen Rohrbach

Man wollte es besser machen bei den Füchsen. Und das gelang auch zunächst. Durch zwei schnelle Treffer gingen die Füchse wieder in Führung, gaben sie aber genauso schnell wieder ab. Die Abwehrarbeit war weiterhin nicht gallig genug, dazu kam eine schwache Chancenverwertung. Freie Würfe und Sieben-Meter-Strafwürfe wurden nicht verwertet. Der Angriffsaufbau an sich war absolut in Ordnung, all zu selten konnte der Ball aber über die Linie gedrückt oder gewuchtet werden. Rohrbach hingegen zog sein Spiel weiterhin durch und ging in der 40. Spielminute sogar mit 20:17 in Führung, in der 49. Minute stand es 24:21. Da war in der stabil gefüllten Turmberghalle ein bisschen Musik unterm Dach, die Heimfans witterten einen Heimsieg. Den gab es aber nicht. Und zwar weil Scheyern in den letzten zehn Minuten eine erheblich bessere Verteidigung aufs Linoleum brachte. Jetzt wurden die Zweikämpfe angenommen und gewonnen, der DJK fiel nichts mehr ein. Unterstütztenderweise wurden im Angriff nun auch die Chancen genutzt. Scheyern zog davon und fuhr am Ende einen 30:27-Auswärtssieg ein.

Nicht so gut gespielt, abhaken. Derbysieg, nicht überbewerten. Die nächsten schweren Spiele stehen an. Es werden sicher Kampfspiele, auch Arbeitssiege fühlen sich gut an.

Kader: Max Bogner, Robin Gerlsbeck, Valentin Wang, Sven Zach, Cedric Linß, Emmeran Winter, Thomas Schober, Janek Moll, Christian Missy, Maximilian Linnemann, Benedikt Reil, Patrick Heimbach, Dennis Wang

Betreuer: Mike Lehnert

Christian Missy

Webmaster

Keine Antworten zu "DJK Rohrbach – Herren 27:30"


    Kommentare

    HTML ist OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.