Spielbetriebsturnier 2 – überwiegend weibliche E

Lange musste man sich gedulden seit dem letzten Turnier in Schwabhausen, endlich war es soweit: Die Jungfüchse traten zu ihrem zweiten Spielbetriebsturnier bei der SpVgg Erdweg an. Dabei gab es zwei Premieren zu feiern. Zum einen streifte man sich erstmals die neuen Trikots über, die der EDEKA Pirker der Mannschaft gesponsert hatte. Zum anderen feierte Katharina ihr Debüt, wusste mit einigen starken Aktionen zu überzeugen und wurde gut in das Mannschaftsspiel integriert.

Turnierziel war es, weiterhin Positionstreue einzuüben und in der Abwehr Gegner zu übergeben. Im Angriff wollten wir das Spiel breit aufbauen und dadurch Lücken kreieren, um diese über kurzes Passspiel zu überwinden und in aussichtsreiche Wurfpositionen zu gelangen. Außerdem wollten wir wie immer viel rotieren, damit alle Spieler auf unterschiedlichsten Positionen Erfahrungen sammeln können.

In der ersten Partie hieß der Gegner TSV Karlsfeld. Dabei stand Julia im Tor. Nachdem wir uns im vergangenen Turnier in einem Spiel auf Augenhöhe knapp geschlagen geben mussten, waren wir davor gewarnt, dass das kein Selbstläufer werden würde. Doch von Beginn an waren wir wach und wussten im Angriff sofort zu überzeugen. In den ersten Minuten stellten wir schnell eine komfortable Führung her. Im weiteren Verlauf kamen wir zwar kontinuierlich zu guten Chancen, vergaben aber zahlreiche davon. Großes Lob an die Defensivarbeit in diesem Spiel. Das war klasse. Wir übergaben unsere Gegenspieler gut, setzten die Gegner unter Druck und eroberten zahlreiche Bälle. Bei Tempogegenstößen fehlte es oftmals aber noch an der Schnelligkeit, um frei zum Abschluss zu kommen. Insgesamt ließen wir hinten fast keine Torwürfe zu und standen kompakt in der Defensive. Am Ende sprang aufgrund der Basis einer stabilen Abwehr ein verdienter Sieg heraus.

E-Jugend in Erdweg

In Spiel Zwei trafen wir auf die HSG Schwab/kirchen II. Im Auftaktturnier hatten wir diese Mannschaft noch klar geschlagen, dennoch wollte man die Gegner, die einen sehr großen Kader aufboten, nicht unterschätzen. Diesmal übernahm Jakira die Position im Tor.  In einem relativ torarmen, umkämpften Spiel gingen die Gäste schnell in Front und konnten die Führung bis in die Schlussphase halten, sich jedoch nicht entscheidend absetzen. Nach dem frühen Gegentor bissen wir uns in die Partie und kreierten einige gute Chancen. Diese konnten wir aufgrund unpräziser Würfe und eines starken gegnerischen Schlussmanns aber anfangs nicht verwerten. Defensiv scheiterte es in diesem Spiel vor allem am Umschalten nach Ballverlust. Dennoch konnten wir durch eine überragende Schnelligkeit in diesem verspäteten Rückzugsverhalten zahlreiche, bereits verloren geglaubte Bälle zurückerobern oder den Gegnern den freien Weg zum Tor versperren. Dies klappte aber nicht immer und die Tore kassierten wir über Tempogegenstöße. Stand unser Abwehrverbund aber erst einmal, hatten wir die gegnerische Offensive gut im Griff.  Doch auch die Gegner standen mit der Zeit besser in der Defensive und auch wir hatten zum Schluss hin Probleme im Angriff und kamen seltener zum Torwurf. Deswegen täuscht es über den Spielverlauf weg, dass gerade in dieser Phase fast alle unsere Tore fielen. Dies war vor allem Einzelaktionen zu verdanken. Mit einem Doppelpack in der Schlussminute konnte man ein bereits verloren geglaubtes Spiel etwas glücklich, aber insgesamt verdient in ein Unentschieden ummünzen.

E-Jugend in Erdweg

Im letzten Spiel traf man auf die Gastgeber aus Erdweg. Die Gegner konnte man nur schwer einschätzen, da sie beim Auftaktturnier nicht angetreten waren. Diesmal stand Giulia im Tor. Da das Spiel direkt im Anschluss an unser vorheriges Spiel war und wir zudem noch das Mannschaftsfoto zu bewältigen hatten, fiel die Ansprache relativ kurz aus. Nachdem ich an der Aufstellung noch etwas ändern wollte und das Spiel in diesem Moment angepfiffen wurde, stiftete ich Verwirrung und verschuldete dadurch leider das erste Gegentor sofort nach Anwurf. In Folge dessen entwickelte sich ein spannendes, ausgeglichenes Spiel mit Chancen und Toren auf beiden Seiten. Doch mit unserem ersten Führungstreffer kam die Mannschaft endgültig im Spiel an und entwickelte viel Spielwitz. In der Abwehr sicher und im Angriff schwungvoll und mit einer sehr guten Übersicht bauten wir die Führung sukzessive aus und kassierten kein weiteres Gegentor bis zum Schluss.

E-Jugend in Erdweg

Am Ende des Tages hatten wir zwei Siege sowie ein Unentschieden eingefahren, durften uns inoffiziell zum Turniersieger krönen und hatten damit unser bis dato erfolgreichstes Turnier absolviert. Am Ende wurden alle Kinder mit Adventskalendern für ihre guten Leistungen belohnt. Im Namen der Füchse möchte ich mich bei den Verantwortlichen der SpVgg Erdweg recht herzlich für die super Organisation bedanken und vor allem den doch recht jungen Schiedsrichtern ein Lob aussprechen, die die Spiele sehr ordentlich und souverän geleitet haben.

E-Jugend in Erdweg

Beste Turnierleistung. Natürlich fällt da mein Fazit positiv aus. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft! Die Spieler haben die Vorgaben klasse umgesetzt und durch die Bank weg konnte sich jeder durch Einzelaktionen auszeichnen. Vor allem in der Abwehr konnten wir in diesem Turnier eine gewaltige Schippe drauflegen und ließen nur wenig zu, was lediglich 7 Gegentore in drei Spielen untermauern. Stehen wir einmal zwischen unseren Gegenspielern und dem eigenen Tor, ist es sehr schwer unsere Reihen zu durchbrechen. Besser, aber noch nicht optimal ist weiterhin das Rückzugsverhalten bei Ballverlust. Hier müssen wir auf alle Fälle noch reaktionsschneller werden und zuerst den Weg in die eigene Hälfte suchen und uns sortieren, statt die Gegner zu ballorientiert in ihrer Hälfte zu attackieren. Unser Angriff war, wie schon in den vorherigen Turnieren, konstant sehr stark. Wir lassen den Ball über kurze Pässe gut laufen und haben vor allem eine fantastische Übersicht. Die Kinder zeigen auch ein immer besseres Spielverständnis und die Laufwege und Bewegungsfreiräume werden langsam aber sicher klarer. Da wir in jedem Spiel einen anderen Torhüter stellten, konnten wir unter den Feldspielern sehr variabel aufstellen. Einzig während des Spiels war es schwer zu rotieren, da Emily angeschlagen war und Katharina aufgrund ihres jungen Alters noch etwas mehr Pausen als die Anderen benötigte. Somit waren wir aufgrund unseres 8-köpfigen Kaders lediglich auf diese Wechseloption beschränkt. Auch diesmal trugen sich wieder mehrere Kinder in die Torschützen- (Giulia, Dorian, Melissa, Jakira) und Vorlagenliste (Sonja, Giulia, Dorian, Emily, Melissa, Jakira) ein. Das Turnier war ein Erfolg auf ganzer Linie. Besser hätten wir unsere neuen Trikots fast nicht einweihen können.

Kommende Woche steht unser Heimturnier und damit auch schon das letzte Spielbetriebsturnier 2018 an. Dabei präsentieren wir die Trikots erstmals vor heimischem Publikum und wollen die Hinrunde mit einem weiteren Erfolgserlebnis abschließen. Wir freuen uns über viele Besucher und hoffen auf ein spannendes und faires Turnier, dass vor allem nochmal viel Spaß bereitet, bevor langsam aber sicher die stille Zeit naht.

Kader: Sonja Rauch, Katharina Pittner, Julia Felbermeir, Giulia Ruscitti, Dorian Serra, Emily Serra, Melissa Greth, Jakira Drews

Betreuer: Emmeran Winter, Jenny Folcarelli, Eric Wang, Tanja Ruscitti

Emmeran Winter

Betreuer überwiegend weibliche E

Keine Antworten zu "Spielbetriebsturnier 2 - überwiegend weibliche E"


    Kommentare

    HTML ist OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.