Qualifikationsturnier Runde 1 ÜBOL – männliche A

Die männliche A-Jugend hat sich in der ersten Runde der ÜBOL-Quali mit dem dritten Platz für die zweite Runde qualifiziert. Im ersten Spiel besiegte man die HG Ansbach äußerst knapp mit 12:11, das zweite Spiel verlor man gegen den Gastgeber TSV 04 Feucht deutlich mit 6:23 und das letzte Spiel verloren die Füchse knapp mit 19:23 gegen die SPV Mögeldorf.

Die Füchse traten die Reise nach Nürnberg mit geringen Erwartungen an. Da die Mannschaft bisher noch nicht in dieser Konstellation zusammengespielt hat, wollte man die Quali hauptsächlich nutzen, um sich schonmal unter Wettkampfbedingungen einzuspielen. Außerdem wollte man den Spielern die Chance geben auch mal Erfahrungen in den Qualifikationsturnieren zu sammeln, denn keiner aus der Mannschaft hatte bis dato an Jugendqualifikationsturnieren teilgenommen. Leider konnten nur wenige diese Chance wahrnehmen. Der Kader für das Turnier umfasste nur acht Spieler. Unter anderem fehlten auch einige Leistungsträger. Umso überraschender und erfreulicher ist es, dass die Jungs einen Erfolg einfahren konnten und jetzt den Fokus auf Runde 2 legen dürfen.

1. Qualirunde der männlichen A

1. Qualirunde der männlichen A

Der Auftaktgegner hieß HG Ansbach. Fast fünf Minuten dauerte es bis das erste Tor erzielt wurde. Die Scheyerer gingen in der 2-mal-20-Minuten-Partie 1:0 in Führung. Zunächst waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, dann konnten sich die Füchse etwas absetzen. Zur Halbzeit stand es 7:5. Nach Wiederanpfiff konnte Ansbach den Rückstand zügig verringern und glich in der 25. Minute zum 8:8 aus. Die Füchse behielten allerdings die Oberhand und setzten sich erneut auf drei Tore ab. Es waren noch gut fünf Minuten zu spielen, man war eigentlich durchgehend die bessere Mannschaft, und dennoch schafften die Jungs es nicht den Sack zuzumachen. 40 Sekunden vor der Schlusssirene lag man nur noch ein Tor in Front, man war aber in Ballbesitz und konnte somit im Angriff die Zeit verstreichen lassen. Aber es kam wie es kommen musste: Ballverlust. Ansbach erhielt eine letzte Möglichkeit auf den Ausgleichstreffer. Frei von sechs Metern kamen sie zum Torabschluss. Füchse-Keeper Alex Linnemann bewies allerdings Nerven aus Stahl und verhinderte den Last-Second-Ausgleich mit einer Monster-Parade. Damit waren die ersten zwei Punkte im Sack. Spielerisch war auch noch viel Luft nach oben.

Im zweiten Spiel traf man dann auf den Gastgeber Feucht. Der konnte sein erstes Spiel gegen Mögeldorf auch für sich entscheiden, allerdings ziemlich deutlich. Kadertechnisch und körperlich war Feucht den Füchsen deutlich überlegen. Somit war in diesem Spiel nichts für die Scheyerer zu holen. Der sehr deutliche Endstand von 6:23 spricht für sich.

1. Qualirunde der männlichen A

1. Qualirunde der männlichen A

Direkt im Anschluss mit einer Pause von nur fünf Minuten musste man gleich wieder ran. Im letzten Spiel ging es um Platz zwei gegen Mögeldorf. Anfangs geriet man zwar 0:3 in Rückstand, konnte aber im Laufe des Spiels immer mehr mithalten, sodass sich eine offene und spannende Partie entwickelte. Nach dem 7:7 in der 14. Minute konnten sich die Gegner erneut etwas absetzen. Nach 17. Minuten stand es schon 7:11. Diesen Rückstand ließen die Füchse nicht mehr größer werden, konnten ihn aber auch nicht entscheidend verringern. Letztendlich ging das Spiel trotz guter Leistung mit 19:23 knapp verloren. Vielleicht wäre mit einem breiteren Kader in den Schlussminuten mehr drin gewesen, denn die Erschöpfung war den Spielern deutlich anzusehen. Einige hatten auch mit Krämpfen zu kämpfen. Nach zwei Stunden Spielzeit kam das aber nicht überraschend. Der Fokus liegt jetzt auf die 2. Runde. Hoffentlich kann man dort auf einen breiteren Kader zurückgreifen.

Kader: Alex Linnemann, Maxi Linnemann, Paul Ehrmann, Florian Hagl, Jonas Schwinn, Tobias Falk, Janek Moll, Tobias Staacke

Trainer: Dennis Wang, Patrick Heimbach

Patrick Heimbach

Trainer männliche A

Keine Antworten zu "Qualifikationsturnier Runde 1 ÜBOL – männliche A"


    Kommentare

    HTML ist OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.